Gerne erzähle ich über die Projekte und Erfahrungen die ich im Zusammenhang mit dem kleinen Verein Tautropfen (Hilfe zur Selbsthilfe) in Afrika erlebt habe. 

Im Dezember 2018 ging ich nach afrikanischer Sitte mich bedanken bei den heiligen Krokodilen. Zuerst bekam diese Krokodildame ein Hühnchen als Dankeschön. Dafür durfte ich ihr auf den Rücken sitzen. Ist ein wunderbares Gefühl. Es ist so brauch hier, ein Hühnchen zu schenken wenn alles gut ging, so ähnlich wie die Katholiken in der Kirche eine Kerze anzünden zum Danke sagen. Der Krokodil "Prister" meinte ich sei etwas mehr als ein Tourist, da ich schon soviel für Afrika getan hätte, er möchte mir noch das "Vieux" Krokodil vorstellen.

Der "Vieux" oder "der Alte" ist ein Ehrentitel. wir gingen um den schönen See. Der Prister meinte ich soll für weitere Projekte ein Wunsch und ein Gebet sagen, die Ahnen, die mit dem Alten in kontakt sind werden den Wunsch, das Gebt wirksam vor Gott tragen. Naja es braucht für mich als Christ jeweils viel inkulturation sich auf solche Bräuche einzulassen. Das "Vieux Krokodil" schwamm weit draussen auf dem See. Ich formulierte den Wunsch weitere Stauseen zu ermöglichen. Es kam nicht ans Land. Der Priester winkte mit dem Hühnchen, er pfiff und es kamm nicht ans Land.